Ortsbeirat Schenkendorf-Krummensee informiert

Ortsbeirat Schenkendorf-Krummensee informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Corona bestimmt leider immer noch unseren Alltag. Die Politik mahnt mit Blick auf wissenschaftliche Erkenntnisse vor zu schnellen Lockerungen, zumal es mit den Impfungen nicht so schnell vorangeht wie geplant. Gegenseitige Schuldzuweisungen sind bei der Lösung der Probleme ganz sicher nicht hilfreich. Besser ist es, nach vorne zu schauen und gemeinsam proaktiv die Pandemie und ihre Folgen zu überwinden. Wir wollen deshalb positiv denken und hoffen, dass bis Ostern wieder etwas Normalität einkehren kann.

So wünsche ich mir, dass nach dem Rodelspaß im Winter vielleicht am Ostermontag das traditionelle Eiertrudeln folgen kann. Freud und Leid sind immer dicht beieinander. Gern möchte ich Sie informieren, dass die Auswertung der Geschwindigkeitsanzeige ergeben hat, dass die meisten die 30 km/h einhalten, aber einige eben nicht. Es wurde ein Höchstwert von kriminellen 85 km/h gemessen.


Die erste Ortsbeiratssitzung des Jahres fand wegen einer Grundstücksangelegenheit, die keinen Aufschub duldete, am 25.01.2021 in der Mehrzweckhalle in Mittenwalde statt. Außerdem wurde über die Variante zur Führung des Hofjagdweges durch Krummensee entschieden. Damit soll ein Angebot gemacht werden, das Befahren der linken Fahrbahnseite mit dem Fahrrad zu unterlassen. Die Diskussion, die seit August letzten Jahres geführt wurde, endete jetzt mit einem Beschluss, der eine Umsetzung des Projektes mit Unterstützung durch Fördermittel des Landkreises ermöglicht.

Der Ortsbeirat hat sich nach vorausgegangenen Stellungnahmen des Straßenverkehrsamtes, der Unteren Naturschutzbehörde und des Tourismusverbandes mehrheitlich dafür entschieden, den Hofjagdweg über die Galluner Straße, den Weg zum Weinberg und den schon im Bebauungsplan vorgesehenen Weg zwischen den Wohngrundstücken Am Weinberg und dem Feldrain wieder zur Hauptstraße zu führen. Gegen die Alternative einer vollständigen Streckenführung entlang der Hauptstraße sprach, dass von der Galluner Straße bis zum Weinberg kein absolutes Halteverbot durchsetzbar ist, um zu verhindern, dass parkende Autos den Radverkehr wieder auf die linke Fahrbahnseite drängen. Außerdem hätten die Straßenbäume auf der rechten Seite gefällt werden müssen und für einen förderfähigen Radweg wäre der Ankauf von im Privatbesitz befindlichen Flächen entlang der Hauptstraße notwendig gewesen.

Sprechstunden des Ortsbeirates werden wie in den letzten Jahren abwechselnd in Schenkendorf und Krummensee jeweils am ersten Dienstag des Monats angeboten. Es beginnt im Gemeindebüro an den Eiskuten am 02.03.2021 um 18:00 Uhr und wird am 06.04.2021 ebenfalls um 18:00 Uhr in der Feuerwehr in Krummensee fortgesetzt.

Bleiben Sie zuversichtlich und vor allem gesund

Ihr Ortsvorsteher, Lutz Krause 


Artikel von Lutz Krause, Ortsvorsteher Schenkendorf-Krummensee