Aktuelles zum Glasfaserausbau

Aktuelles zum Glasfaserausbau

Vorvermarktungsaktivitäten:

In den Ortsteilen (v.a. derzeit Ragow, Mittenwalde und Schenkendorf-Krummensee) sind aktuell Vertreter*innen der Firmen DNS:NET, Open Infra im Zuge der so genannten Nachfragebündelung unterwegs. Die Nachfragebündelung soll sicherstellen, dass die Kosten des Ausbaus über Verträge auch refinanziert werden können. Die angestrebten Quoten liegen zwischen 30 und 50 % Prozent der Haushalte in einem Gebiet.

Ab der 17. Kalenderwoche wird die Deutsche Glasfaser ebenfalls mit der Vermarktung in allen Ortsteilen, ausgenommen Schenkendorf-Krummensee und Gallun beginnen. Hierzu werden u.a. Online-Veranstaltungen angeboten über die postalisch informiert wird.

 

Derzeit noch keine Kooperation

Nach der Verweisung der Debatte um die vorbereiteten Beschlussvorlagen zu Kooperationen mit den Breitbandnetzbetreibern in den Wirtschafts- und den Stadtentwicklungsausschuss, steht eine Entscheidung weiterhin aus. Eine Kooperation von Betreibern mit der Stadt bzgl. Planung und Durchführung des Ausbaus besteht derzeit nicht.

 

Netzanbieter-Vergleich

Aufgrund von Änderungen in den Vertragsbedingungen für die Herstellung von Glasfaseranschlüssen bei der Open Infra sowie Änderungen der Preisstruktur bei Providern im Netz der Open Infra wurde der Netzbetreibervergleich aktualisiert (siehe PDF-Anlage).

 

Aktueller Stand Breitband:

Im Rahmen der Planungen sind bei der Stadt von den Netzbetreibern DNS:NET und Deutsche Glasfaser bereits Anträge zu den geplanten Trassen eingegangen. Seitens der DNS:NET liegen Anträge/Pläne seit Anfang dieser Woche für alle Ortsteile vor. Die Deutsche Glasfaser hatte bereits Mitte/Ende März Anträge/Pläne zu den Ortsverbindungen und Anfragen zu Standorten für so genannte PoPs (Ortsverteiler) gestellt, die derzeit in Bearbeitung sind. Die weitere Detailplanung des Netzes soll laut DG nach genauer Bestimmung der PoP-Standorte erfolgen.

 

geförderte FTTH-Gebiete:

In den bereits über das Förderprogramm des Bundes mit Glasfaser versorgten Gebieten befindet sich die DNS:NET in Gesprächen mit dem Netzbetreiber Telekom zur Mitnutzung der bestehenden Infrastruktur. Im Gespräch ist gegenseitigen Öffnung der Netze zur Mitnutzung. Im Falle eines positiven Abschlusses könnten auf Bürger*innen mit einem Glasfaser-Anschluss der Telekom zukünftig DNS:NET Produkte buchen und umgekehrt.

Für den südlichen Teil Krummensees hat der Landkreis nach Bewilligung der Fördermittel den Auftrag an die Telekom erteilt. Die Rückmeldung steht noch aus.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte weiterhin an gis@mittewalde.de.


Author: Christian Domdey-Kiekeben