Kirchen


St. Moritz Kirche
Paul-Gerhardt-Straße
15749 Mittenwalde


Evang. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Mittenwalde

Pfarramt
Pfarrer Christoph Kurz
Yorckstr. 25
15749 Mittenwalde
Telefon: 033764 / 20331
E-Mail: kirchengemeinde-mittenwalde‎@‎t-online.de

Regionales Gemeindebüro 
Yorckstraße 25 (Propstei)
15749 Mittenwalde
Sprechzeiten:
Dienstag: 15:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 9:00 - 11:00 Uhr


St. Moritz Kirche Mittenwalde

Die dreischiffige Backstein-Hallenkirche „St. Moritz“ aus dem 13. Jahrhundert steht im Stadtkern von Mittenwalde und ist nicht nur durch seinen prominenten Pfarrer und Kirchenlieddichter Paul Gerhardt (1607 – 1676) bekannt, sondern auch durch den höchsten begehbaren Kirchturm im Land Brandenburg. Nach rund 200 Stufen können Gäste in etwa 50 m Höhe von den Aussichtsplattformen in alle Himmelsrichtungen weit ins Land schauen. Auf dem Weg nach oben befinden sich vier Kirchenglocken aus dem Jahr 1956. Der Turm der St.-Moritz-Kirche, die nach umfassender Innenrestaurierung 2014 wieder eingeweiht wurde, misst stolze 67 Meter. 

 

Von Ostern bis zum Reformationstag können Gäste jeden Samstag, Sonntag und auch an Feiertagen von 10:00 bis 16:00 Uhr die St. Moritz Kirche besichtigen und den Turm hinaufsteigen. Gruppen ab 10 Personen können sich gern auch für Kirchenführungen im Pfarramt anmelden.

 

Darüber hinaus kommen Konzertbegeisterte auf Ihre Kosten - denn in der gotischen Kirche finden regelmäßig musikalische Veranstaltungen statt.


Gottesdienste finden jeden Sonntag um 10:30 Uhr in der Kirche statt - im Winter in der St. Georgenkapelle, Berliner Vorstadt 18, 15749 Mittenwalde.


Weitere Informationen zur Kirche finden Sie hier.

> Impressionen der St. Moritz Kirche


Paul-Gerhardt-Kirche Ragow
Dorfstraße
15749 Mittenwalde / Ragow

Evang. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Mittenwalde

Pfarramt

Pfarrer Christoph Kurz

Yorckstr. 25

15749 Mittenwalde

Telefon: 033764 / 20331

E-Mail: kirchengemeinde-mittenwalde‎@‎t-online.de

 

Regionales Gemeindebüro 

Yorckstraße 25 (Propstei)

15749 Mittenwalde

Sprechzeiten:

Dienstag: 15:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag: 9:00 - 11:00 Uhr


Paul-Gerhardt-Kirche Ragow

Die evangelische Paul-Gerhardt-Kirche steht auf dem idyllisch gelegenen Dorfanger in Ragow. Mit ihrem hohen neugotischen Backsteinturm von 1896 konkurriert die Ragower Feldsteinkirche mit der benachbarten St. Moritz-Kirche in Mittenwalde. Höchstwahrscheinlich hatte auch hier der berühmte Kirchenlieddichter Paul Gerhardt in der Zeit von 1651 bis 1657 in der Ragower Kirche gepredigt.

In der Zeit des 30-jährigen Krieges wurde sie stark in Mitleidenschaft gezogen. Ungefähr ein halbes Jahrhundert später begann der Wiederaufbau. Ein beeindruckender barocker Kanzelaltar ziert seither die Paul-Gerhardt-Kirche. Die darin befindliche Sauer-Orgel, restauriert im Jahr 2006, bildet das Herzstück der Kirche und steht heute - wie auch die Kirche selbst - auf der Denkmalliste des Landkreises. Bis heute werden hier Paul Gerhardts Lieder sehr gern gesungen.

Der Gottesdienst findet vierzehntägig, sonntags um 9:00 Uhr in der Kirche statt, im Winter im Evangelischen Gemeindehaus, Dorfstraße 45 a.

Weitere Informationen zur Kirche finden Sie hier.

> Impressionen der Paul-Gerhardt-Kirche


Dorfkirche Motzen
Kirchstr. 12
15749 Mittenwalde / Motzen

Evang. Kirchengemeinde Motzen
Pfarrer Tileman Wiarda
Karl-Marx-Straße 35
15749 Mittenwalde / Motzen
Telefon: 033769 / 50231
E-Mail: tileman.wiarda@gmx.de 

Sprechstunde Pfarrer Wiarda:
Mittwoch: 17:00 - 18:00 Uhr

Sprechstunde Gemeindebüro:
Donnerstag: 14:30 - 16:00 Uhr


Dorfkirche Motzen

1346 wurde das Dorf Motzen (abgeleitet von Mossen, was so viel bedeutet wie Sumpfbad) urkundlich erwähnt. Wenige Jahre später wurde hier die erste Holzkirche auf einem Feldsteinfundament errichtet.
Der Bau der heutigen barocken Kirche erfolgte erst 1754 bis 1755.
Im 19. Jahrhundert wurde die Kirche durch Blitzeinschläge in Mitleidenschaft gezogen. 1890 folgte dann die Renovierung der Dorfkirche. Die Kirche erhielt 1901 eine Hollenbach-Orgel. Der Turm wurde 30 Jahre später mit Kupferplatten versehen. Auch der Krieg zog nicht spurlos an der kleinen Kirche vorbei. Umso größer war die Freude, als 1955 die große Glocke in die Kirche zurückkehrte.

 

In Erinnerung an diese Zeit bis hin zum Tag des ersten Kirchenbaus würdigten die Motzener 1995 mit  einer 600-Jahr-Gedenkfeier. 2001 folgte die vollständige Orgelrestauration. Seither können Besucher und Gläubige außer den Gottesdiensten auch kirchenmusikalische Veranstaltungen wie die „Motzener Sommermusiken“ besuchen. 

Der Gottesdienst sonntags um 10:30 Uhr abwechselnd in Motzen, Kallinchen und Töpchin statt. 

Weitere Informationen zur Kirche finden Sie hier.

> Impressionen der Dorfkirche Motzen


Dorfkirche Töpchin
Waldecker Str. 28
15749 Mittenwalde / Töpchin  

Evang. Kirchengemeinde Motzen
Pfarrer Tileman Wiarda
Karl-Marx-Straße 35
15749 Mittenwalde / Motzen
Telefon: 033769 / 50231
E-Mail: tileman.wiarda@gmx.de 

Sprechstunde Pfarrer Wiarda:
Mittwoch: 17:00 - 18:00 Uhr

Sprechstunde Gemeindebüro:
Donnerstag: 14:30 - 16:00 Uhr


Dorfkirche Töpchin

1893 wurde die Töpchiner Kirche errichtet. Sie verdankt ihr Entstehen einem Zwist zwischen den Einwohnern von Motzen und Töpchin, das sich Ende des 19. Jahrhunderts vor allem durch die Ziegeleien rasant entwickelte. Von „handfesten Streitigkeiten“ ist hier sogar die Rede. Um schließlich „die Kirche ins Dorf zu holen“ wurde 1894 ein eigenes Gotteshaus durch einen Zossener Baumeister errichtet. Die am Platz der heutigen Kirche befindliche Schule musste abgerissen werden. Jedoch erfolgte vor dem Bau der Kirche ein Neubau der Schule direkt hinter der Kirche. Die Kirche beherbergt eine Hollenbach-Orgel mit pneumatischer Traktur.

Der Gottesdienst findet in der Regel einmal im Monat am Sonntag um 10:30 Uhr statt.

Weitere Informationen zur Kirche finden Sie hier.

> Impressionen der Töpchiner Dorfkirche


Dorfkirche Schenkendorf
Freiherr-von-Loeben-Straße 12
15749 Mittenwalde / Schenkendorf

Regionalküsterei:
Susanne Behnke
Schlossplatz 5
15711 Königs Wusterhausen
Telefon: 03375 / 901754 (Senzig)
Telefon: 03375 / 258620 (Königs Wusterhausen)
E-Mail: gemeindebuerokw@yahoo.de 


Dorfkirche Schenkendorf

Etwa 700 Jahre alt, ist die Kirche in Schenkendorf. Ursprünglich wurde sie als Wehrkirche aus Feldsteinen erbaut. Doch um 1663 erhielt die Kirche ihr heutiges Aussehen. Von außen eher unscheinbar, bietet die Kirche beeindruckende Malereien im Inneren.

Die Kirchengemeinde Schenkendorf gehört zum Pfarrsprengel Königs Wusterhausen.


Dorfkirche Brusendorf
Kirchweg
15749 Mittenwalde / Brusendorf

Sprengelbüro im Pfarrhaus:
Glasower Straße 2
12529 Schönefeld / Selchow
Telefon: 03379 / 37 42 34

Pfarrer
Richard Horn
E-Mail: richard_horn@web.de


Dorfkirche Brusendorf

Die Dorfkirche in Brusendorf befindet sich auf dem Ostanger des Ortes und macht zunächst einen unscheinbaren Eindruck. Doch wenn man genauer hinschaut entdeckt man hier ein großes Priesterportal mit einem darüber angebrachten und in die Mauer eingelassenen Kreuz aus flachen Feldsteinen – einmalig für das Gebiet des Teltows.

Die Kirchengemeinde Brusendorf gehört zum Pfarrsprengel Selchow.

Kulturkalender

Wussten Sie dass?

Das älteste Einsatzfahrzeug

der Feuerwehr Mittenwalde ist die Handdruckspritze: Baujahr... [mehr]